Stromanbieter & Gasanbieter im Vergleich

Mit einem Wechsel des Energieversorgers lassen sich locker mehrere hundert Euro im Jahr sparen. Mit einem Gaspreisvergleich liegt das Sparpotential oft noch höher als beim Strom.

Verbraucher sollten beim Tarifvergleich jedoch achtsam sein, denn nicht jedes günstige Angebot ist automatisch zu empfehlen. Insbesondere Tarife mit Vorkasse sollten mit besonderer Vorsicht betrachtet werden.

Alle Jahre wieder: Preisanstieg bei Strom & Gas

Jahr für Jahr – meist im Dezember – kündigen viele Versorger eine Preiserhöhung für Strom und Gas an. Die durchschnittliche Preissteigerung liegt bei rund 7%. Eine Familie mit einem jährlichen Stromverbrauch von 4000 Kilowattstunden bezahlt mittlerweile rund 1.100 Euro pro Jahr.

Ein Anbieterwechsel lohnt sich

Nach Angaben des Vergleichsportals verivox, bildet der Ärger über Preis­erhöhungen den wichtigsten Grund, sich für einen neuen Anbieter zu entscheiden. Wie hoch die Ersparnis nach einem Anbieterwechsel ausfällt, hängt vom aktuellen Tarif des Kunden ab.

Die meisten Verbraucher beziehen Energie über den Grundtarif ihres regionalen Versorgers. Hierbei ergeben sich die höchsten Einsparpotentiale. Bei einem gleichzeitigen Strom- und Gaswechsel spart ein Vierpersonenhaushalt bis zu 1.000 Euro pro Jahr.

Der Wechsel ist einfach

Dank strenger gesetzlicher Regelungen ist der Anbieterwechsel für den Kunden sehr unkompliziert möglich. Es genügt der Abschluss eines Vertrages mit einem neuen Anbieter. Dieser kümmert sich automatisch um die Kündigung des alten Vertrages. Die Gefahr, zwei Versorger gleichzeitig bezahlen zu müssen oder gar ohne Strom und Gas dazustehen ist dabei ausgeschlossen.